Mittelstand, Agentur und digitale Transformation

In einer Zeit, in der die Customer Journey im Internet beginnt und Kaufentscheidungen immer öfter im Netz fallen statt am POS, gilt es Marketing neu zu denken. Doch wenn es um digitale Kommunikationsmaßnahmen geht, reicht das Spektrum in mittelständischen Unternehmen von Aktionismus bis zu Verunsicherung. Was passt zur Marke, was zu den Zielen, und wer hat den „digitalen Hut“ auf? Gefühlt ist diese Herausforderung für viele Unternehmen kaum zu bewältigen – strukturell oft ebenso wenig wie kapazitär.

Studien belegen: Beim digitalen Marketing ist der Beratungsbedarf in den Chefbüros der KMUs hoch. Man weiß, dass man etwas ändern muss, aber nicht immer was. Marketingverantwortliche stehen dann vor der Entscheidung, neben der „klassischen“ Agentur zusätzlich eine Digital-Agentur zu verpflichten. Doch es ist nicht einfach, mehrere Agenturen zu „orchestrieren“ und in Sachen Markenführung in der Spur zu halten. Zumal es möglicherweise auch noch Bedarf an Spezialdienstleistern für PR, Corporate Publishing, Event usw. gibt.

Gesucht: Agentur-Partner mit Blick fürs Ganze.

Auf der anderen Seite können bewährte Agenturpartner, die sich (auch) digital entsprechend aufgestellt haben, in dieser Situation wertvolle Begleiter sein. Dabei geht es nicht unbedingt darum, dass eine einzige Agentur alle klassischen und digitalen Maßnahmen selbst umsetzt. Vielmehr ist sie derjenige Partner, der in der Kommunikation als Supervisor fungiert, bei dem die Fäden zusammenlaufen und der bei entsprechendem Technologiebedarf einen Digital-Spezialisten markenadäquat steuert. So behält der Marketingverantwortliche nicht nur den Rücken frei, sondern kann sich auch auf eine durchgängige User-Experience verlassen.

Der entscheidende Vorteil: Die klassische Werbeagentur denkt nicht nur in technischen Möglichkeiten, sondern sieht Marke und Markt als Ganzes, denkt strategisch, ist oft näher an den Zielgruppen und kann den Bedarf des Kunden besser berücksichtigen. Natürlich stellt die Supervisor-Funktion auch an die klassische Agentur neue Anforderungen: Sie muss sich vom überholten Silodenken – hier klassisch, dort digital – verabschieden und sich entsprechend formieren. Falls noch nicht geschehen.

Digitale Beratungskompetenz trifft Markenverständnis und Strategie-Know-how.

LässingMüller begleitet den digitalen Wandel seiner Kunden schon seit über 16 Jahren. Waren es früher Internetauftritte, webbasierte Applikationen und Online-Shops, reicht unser Spektrum heute von Usability-Analysen und Video-Marketing über SEO/SEM bis hin zu Apps und Content-Strategien. Neben langjähriger Strategie-Erfahrung sowie einem hohe Marken- und Branchen-Verständnis nutzen unsere Kunden unser fundiertes Prozess-Know-how – sowohl bei Offlinemaßnahmen als auch Onlineaktivitäten.

Viele digitale Maßnahmen realisieren wir inhouse mit unseren eigenen Spezialisten. Geht es um die Umsetzung digitaler Maßnahmen mit speziellen Technologien, binden wir Spezialisten aus unserem Netzwerk ein und steuern diese. Dadurch können unsere Kunden das ganze digitale Spektrum nutzen, haben aber nur einen Ansprechpartner. Und durch eine hohe digitale Beratungskompetenz können wir auch die konsequente digitale Markenführung sicherstellen.

Sprechen Sie mit uns. Gemeinsam finden wir heraus, wie Ihr digitaler Weg aussehen kann.

Unser Kennenlern-Angebot für Sie: der kostenfreie LässingMüller WebCheck.

Sie möchten wissen, wie Ihre Marke oder Ihr Unternehmen digital im Wettbewerbsumfeld dasteht? Wir nehmen gern einen ersten, kostenfreien WebCheck für Sie vor. So sehen auf einen Blick, wo Sie im Vergleich schon heute punkten und wo Verbesserungs-Potenzial liegt. Schreiben Sie uns und nennen Sie uns Ihre drei wichtigsten Wettbewerber mit URL – natürlich auch Ihre eigene Web-Adresse sowie eine Kontaktadresse. Sie erhalten dann so schnell wie möglich eine Auswertung von uns.

2018-12-03T13:59:08+00:00

Weitere interessante Beiträge